19.05.2017 Freitag DLRG startet Informationskampagne zu Baderegeln

eines der Plakate (hier im Acherner Stadtgarten)

langer Banner über Acherner Hauptstraße

Mindestens 537 Menschen sind im vergangenen Jahr in Deutschland ertrunken, gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um 49 Opfer. Damit hat sich der Anstieg der Toten durch Ertrinken weiter fortgesetzt und es wurde im letzten Jahr der höchste Stand seit zehn Jahren erreicht. Auf Initiative ihres Acherner Vorsitzenden Michael Denu startete deshalb der DLRG-Bezirk Rhein-Kinzig e.V. eine Informationskampagne „Baderegeln“, um pünktlich zum Start der Badesaison auf die Regeln und Gefahren beim Baden hinzuweisen.

An publikumsstarken Orten wie beispielsweise Kindergärten und Schulen, aber auch mit Bannern über die Hauptstraße will die DLRG gemeinsam mit der Stadt in Achern diese Werbekampagne durchführen. „Wir wollen in Achern die Menschen bewusst auf die Gefahren von unbewachten Binnengewässern im Besonderen, aber auch ganz allgemein auf Gefahren beim Baden aufmerksam machen. Durch die Beachtung der Regeln soll das Badevergnügen gefördert und sicherer gemacht werden“, so Vorsitzender Michael Denu und Oberbürgermeister Klaus Muttach beim Start der gemeinsamen Aktion in Achern. Dabei mache es Sorge, dass die Schwimmfähigkeit vor allem auch von Kindern rapide sinkt und derzeit bei gerade noch 50 Prozent bei Kindern im Alter von zehn Jahren vorhanden ist. Dies führe automatisch zu steigenden Unfallzahlen. Deshalb wird ausdrücklich auf die Angebote von Schwimmkursen, beispielsweise auch im Acherner Freibad, hingewiesen.

Die Baderegeln finden Sie unter www.dlrg.de oder hier (auf unserer Homepage).

Kategorie(n)
Öffentlichkeitsarbeit

Von: Achern-Aktuell-Redaktion

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Achern-Aktuell-Redaktion:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden